Europa-Studien in Chemnitz
 
Europa-Studien in Chemnitz
Wer steckt dahinter?
Europa-Studien – ein weites Feld, welches die unterschiedlichsten Disziplinen und Facetten vereint. Doch wer steht hinter diesem Studiengang und was verbindet sie alle mit "Europa"?
Institut für Europäische Studien

In den Europa-Studien arbeiten Professuren unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen, wodurch sich die Reichhaltigkeit des Studienganges auszeichnet. Die verbindende Klammer stellt die Beschäftigung mit europabezogenen Themen dar. Vermittelt werden Europa-Kompetenzen auf dem Gebiet der Politik, der Wirtschaft, des Rechts, der Verwaltungslehre, der Geschichte, der Sozialgeographie, der Kulturwissenschaften sowie der Interkulturellen Kommunikation. Dabei liegt der Schwerpunkt insbesondere auf Mittel- und Osteuropa und dem Prozess der EU-Osterweiterung.

Wir haben mit einigen Professorinnen und Professoren gesprochen, um einen Einblick in Ihre Arbeit zu erhalten.
Prof. Dr. Teresa Pinheiro
In der Lehre biete ich Einblicke in Europa aus drei Perspektiven: Erstens behandle ich in den Lehrveranstaltungen die Geschichte des Europa-Gedankens von der Antike bis zur Gegenwart; zweitens beschäftige ich mich mit dem Europäisierungsprozess auf der Iberischen Halbinsel mit besonderer Berücksichtigung des EWG-Beitritts Portugals und Spaniens; drittens erkunde ich kulturelle und soziale Phänomene im heutigen Spanien und Portugal, die ebenfalls in anderen europäischen Regionen aktuell sind, wie Migration, Erinnerungspolitik, Regionalismus und Nationalismus.
Kultureller und Sozialer Wandel
Prof. Dr. Teresa Pinheiro
Prof. Dr. Stefan Garsztecki
Prof. Dr. Stefan Garsztecki
Warum ist Belarus eine Diktatur und die Ukraine zwischen West- und Osteuropa hin und her gerissen? Was heißt Patriotismus in Polen und was bedeutet Europa für sie? Ist die politische Kultur und Demokratie in Tschechien, der Slowakei und Ungarn so stabil wie in Deutschland? Die Kultur- und Länderstudien Ostmitteleuropas vermitteln politische Traditionen der Region, geben Einblicke in aktuelle Entwicklungen Ostmitteleuropas und helfen die Ostdimension der europäischen Integration einzuordnen und zu verstehen – Reisen in die Region inklusive!
Kultur- und Länderstudien Ostmitteleuropas
Prof. Ulrike Brummert, docteur d‘Etat
Möhren statt Aletebrei !!!
Die Welt erschließen, in eigener selbstbestimmter Anstrengung (Erkunden_Kombinieren_Lernen) und im kommunikativen Austausch vertiefen. Studieren – ein multiperspektivischer, sich ständig wandelnder, nie abgeschlossener Prozess.
Frei fliegend entdecken und mit Akribie forschen.
Romanische Kulturwissenschaft
Prof. Ulrike Brummert, docteur d‘Etat
Prof. Dr. Matthias Niedobitek
Prof. Dr. Matthias Niedobitek
Das Europarecht ist Teil der innerstaatlich geltenden Rechtsordnungen der EU-Mitgliedstaaten und hat für Staat und Bürger, Unternehmen und Zivilgesellschaft eine enorme Bedeutung erlangt. Es hat Vorrang vor dem Recht der Mitgliedstaaten und ist von allen staatlichen Stellen anzuwenden und zu beachten. In meinen Lehrveranstaltungen beschäftige ich mich sowohl mit der besonderen Natur des Europarechts als auch mit den europarechtlich geformten Politikfeldern (etwa Binnenmarkt, Währungspolitik, Umweltpolitik). Natürlich spielt auch das Völkerrecht eine wichtige Rolle, insbesondere die EMRK, die den Grundrechtsschutz in der EU maßgeblich geprägt hat.
Jean-Monnet-Professur für Europäische Integration
Jun.-Prof. Dr. Birgit Glorius
Europa-Studien mit mir fördert Ihren Blick auf das Große Ganze. Die geographische Perspektive durchdringt die Komplexität von raum-zeitlichen Entwicklungen. Aktuelle Veränderungsprozesse in Europa, z.B. Migration, demographischer Wandel, Stadt- und Regionalentwicklung, können mit Hilfe geographischer Ansätze besser erfasst und analysiert werden. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf Ostmitteleuropa, eine Region, in der Vieles im Umbruch ist, und für die Experten weiterhin sehr gefragt sind.
Humangeographie Ostmitteleuropas
Jun.-Prof. Dr. Birgit Glorius
Prof. Dr. Ludwig Gramlich
Prof. Dr. Ludwig Gramlich
In den Veranstaltungen meiner Professur für Öffentliches Recht ist Europa (in Gestalt von EU, aber auch des Europarats) Maßstab für mitgliedstaatliches Recht, (kritisch zu begleitendes) Modell für andere staatenübergreifende wirtschaftliche Zusammenschlüsse und nicht zuletzt Kultur- und Wissensgemeinschaft, die auch im 21. Jahrhundert für nachhaltige Entwicklung von Ökonomie, Ökologie und Sozialem steht, als Bedingung für menschliches Leben global.
Jura I – Öffentliches Recht und Öffentliches Wirtschaftsrecht
Prof. Dr. Cecile Sandten
“… the empire on which the sun never sets”: Die Anglistische Literaturwissenschaft beschäftigt sich mit den sogenannten Postkolonialen Literaturen (Afrikas, Asiens, Kanadas), um historisch gewachsene Mentalitäten und kulturelle Befindlichkeiten und Eigenheiten sowie deren konstante Hinterfragung im Kontext von Postkolonialität, Indigenität, Migration und Diaspora, für die die Literatur und Kultur ohne Zweifel signifikante Zeugnisse bereitstellt, umfassend kennen zu lernen.
Anglistische Literaturwissenschaft
Prof. Dr. Cecile Sandten
Jun.-Prof. Dr. Ronald Hartz
Jun.-Prof. Dr. Ronald Hartz
Organisationen sind die mächtigen Akteure der Moderne - An der Juniorprofessur Europäisches Management lässt sich lernen, dass Management, Organisation und die damit verknüpften wissenschaftlichen Reflexionen nicht isolierte Phänomene, sondern in historische und gesellschaftliche Zusammenhänge eingebunden sind. Über Europa nachzudenken, heißt dann auch die Bedeutung von ökonomischen Diskursen und organisationalen Praktiken bei der Gestaltung von Märkten und anderen gesellschaftlichen Teilbereichen im Sinne einer kritischen Management- und Organisationsforschung in den Blick zu nehmen.
Europäisches Management
Noch mehr Inhalte: Klicken Sie auf ein Foto, um mehr zu entdecken!
Wissenschaftliches Kolloquium im Alten Heizhaus Studentischer Vortrag in einer Lehrveranstaltung Ringvorlesung in der Stadtbibliothek Dozenten und Studierende auf Exkursion   Vortrag bei einem Kolloquium
  Teilnehmer des Doktorandenkolloquiums Vortrag in Troyes Lesung am Schlossteich
Europa-Studien mit mir.
Was man von mir lernen kann.